Stellenausschreibung Nr. 1222/2024

Mitarbeiterin / Mitarbeiter (w/m) in der Wissenschaft – Bereich Informatikdidaktik

Tätigkeitsbeschreibung
  • Bearbeitung von Forschungsthemen zur Didaktik der Informatik.
  • Entwicklung fachwissenschaftlicher und didaktischer Konzepte für die informatische Bildung.
  • Lehre in den Bereichen Informatik und Informatikdidaktik in der beruflichen und gymnasialen Bildung im Umfang von 6 SWS.
  • Mitgestaltung der beruflichen und gymnasialen Lehramtsstudiengänge in der Informatik.
  • Mitwirkung an Prüfungen, der Betreuung von Abschlussarbeiten und die Übernahme von Tätigkeiten in der akademischen Selbstverwaltung sowie an Drittmittelanträgen.
Persönliche Qualifikation
  • Sie verfügen über ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master) oder Promotion im Bereich der Informatik, Lehramt Informatik, beruflichen Fachrichtung Informatik, Wirtschaftsinformatik oder Ingenieurwissenschaften mit starkem Bezug zur Informatik.
  • Sie streben eine Promotion/Habilitation an.
  • Sie interessieren sich für didaktische und pädagogische Fragestellungen im Bereich der Informatik.
  • Sie beherrschen die deutsche Sprache in Wort und Schrift.
  • Idealerweise bringen Sie Erfahrung in der (beruflichen) Bildung mit.
  • Ausgeprägte Kooperationsbereitschaft und Teamfähigkeit runden Ihr Profil ab.
Entgelt

EG 13 TV-L, sofern die fachlichen und persönlichen Voraussetzungen erfüllt sind.

Organisationseinheit

Institut für Theoretische Informatik (ITI)

Eintrittstermin

September 2024

Vertragsdauer

befristet auf 4 Jahre

Bewerbungsfrist bis zum

01.07.2024

Fachliche Ansprechperson

Fachliche Auskünfte erteilt Ihnen gerne Prof. Dr. Tobias Kohn.

Bewerbung

Bitte bewerben Sie sich online mit dem unten stehenden Button auf diese Stellenausschreibung Nr. 1222/2024.
Personalservice (PSE) - Personalbetreuung

Frau Kehrer
Telefon: 0721 608-45415,

Kaiserstr. 12, 76131 Karlsruhe

Wir streben eine möglichst gleichmäßige Besetzung der Arbeitsplätze mit Beschäftigten (w/m/d) an und würden uns daher insbesondere über Bewerbungen von Frauen freuen.

Bei gleicher Eignung werden anerkannt schwerbehinderte Menschen bevorzugt berücksichtigt.